Landwehrbach

Landwehrbach, Bau der Abwasserkanäle einschl. Regenwasserbehandlung in Castrop-Rauxel und Herne BA 1

Landwehrbach Herne(3)

Auftraggeber

Emschergenossenschaft, Essen

Projektvolumen

12,1 Mio. EUR

Bauzeit

12/2016 - 10/2018 (23 Monate)

Leistungen

Unternehmen

  • Smet-Tunneling nv

Der Landwehrbach und seine Nebenbäche gehören zum Abwassersystem der Emscher. Die Arbeitsgemeinschaft Landwehrbach, bestehend aus den Firmen Wittfeld GmbH, Eiffage Infra-Vortriebstechnik GmbH und Smet-Tunneling nv wurde von der Emschergenossenschaft mit der ökologischen Umgestaltung des Landwehrbaches beauftragt. Hierzu soll zukünftig das Oberflächenwasser in naturnah gestalteten Fließgewässern fließen und das Abwasser in neu zu errichtenden, parallel verlaufenden Rohrleitungen abgeleitet werden.

•    7 St. Start- und Zielbaugruben bis 16 m Tiefe als überschnittene Bohrpfahlwand
•    2.150 m² Bohrpfahlwandverbau für ein SKU-Bauwerk, 4-fach ausgesteift, Tiefe 17 m
•    370 m² Trägerbohlwandverbau mit Spritzbetonausfachung
•    520 m² Trägerbohlwandverbau mit Holzausfachung
•    1  Absenkschacht DN 3200, Tiefe 12,0 m
•    515 m Rohrvortrieb DN 2200
•    370 m Rohrvortrieb DN 2400 mittels Teilschnittmaschine und druckluftgeschützter Ortsbrust
•    530 m Rohrvortrieb DN 600 bis DN 1200 mittels Vollschnittmaschine und Spülförderung
•    1.700 m³ Stahlbetonarbeiten
•    1 Betriebsgebäude
•    Wasserhaltungsmaßnahmen
•    Offene Verlegung von diversen Kanälen DN 800 bis DN 2400